Collie Eye Anomalie

Die Collie Eye Anomalie (kurz CEA) ist eine Erbkrankheit, die vor allem bei Collies (Lang - und Kurzhaar), aber auch beim Border Collie, Australian Shepherd, Lancashire Heeler, Sheltie und Langhaar Wippet vorkommt.Befallene Hunde zeigen Veränderungen an der Netzhaut des Auges, die in verschiedenen Schweregraden ausgeprägt sein können. Es gibt leichte Fehlstellen der Netzhaut, welche den Hund in keiner Weise einschränken.

Es kann aber auch zur Ausbildung sogenannter Kolobome kommen, hierbei handelt es sich um Ausbuchtungen der Netzhaut im Bereich des Sehnervenkopfes. Nur wenn das Kolobom große Teile der Netzhaut einnimmt, kann die Sehkraft beeinträchtigt werden.   

Bei der schlimmsten Form der CEA kommt es durch Blutgefäßveränderungen zu Blutungen an der Netzhaut. Dies kann eine Netzhautablösung zur Folge haben, was zur Erblindung des Hundes führt.

Die mildeste Form der CEA, die sogenannte CRH (chorioretinale Hypoplasie) ist beim Welpen nur bis zu einem Alter von ca. 9 Wochen erkennbar ist, da sie dann von Pigmenteinlagerungen im Auge überdeckt wird.

Die verschiedenen Genotypen

Erbgang: autosomal-rezessiv

1. Genotyp N/N oder +/+

Diese Hunde sind genetisch frei


2. Genotyp N/CEA oder +/-    

Diese Hunde sind Träger des CEA

3. Genotyp CEA/CEA oder -/-  

Diese Hunde sind betroffen und erkranken (vermutlich) wie oben beschrieben.